Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die Deutsche Digitale Bibliothek verwendet in ihren Datensätzen u.a. ein eigenes kontrolliertes Vokabular. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Bezeichnungen (Elemente), die eindeutig Begriffen (Termen) zugeordnet sind. Ziel des kontrollierten Vokabulars ist die Vermeidung von Synonymen, d.h. dass jeder Begriff nur eine bzw. eine präferierte Benennung innerhalb der DDB hat. Vokabulare haben einen eindeutigen Namespace und bekommen damit einen weltweiten Unikatcharakter. Das spezielle Vokabular eines Namespaces wird wiederum durch einen eindeutigen Uniform Resource Identifier (URI) identifiziert. In der Deutschen Digitalen Bibliothek besitzt das Vokabular folgende zusätzliche Informationen:

  • Der Typ bestimmt, wie das Vokabular verwendet wird. Hier kann eine bevorzugte oder alternative Verwendung klassifiziert werden.
  • Die Spache legt die Sprache des Terms des Vokabulars fest. In der DDB wird derzeit zwischen Englisch (en) und Deutsch (de) unterschieden.
  • Der Numerus bezieht sich ebenso auf den Term und kann entweder Singular (Einzahl) oder Plural (Mehrzahl) sein.

Die Deutsche Digitale Bibliothek benutzt zur Zeit die folgenden eigenen Vokabulare, die auf den verlinkten Unterseiten detailliert beschrieben werden:

 

VokabularNamespaceBeschreibung
Labelhttp://ddb.vocnet.org/label/Beschriftungen im Portal der Deutschen Digitalen Bibliothek
Hierarchietyphttp://ddb.vocnet.org/hierarchietyp/Hierarchietypen von Datensätzen
Medientyphttp://ddb.vocnet.org/medientyp/Medientypen der Objekte beim Datenlieferant
Spartehttp://ddb.vocnet.org/sparte/Sparten (Sections) in der Deutschen Digitalen Bibliothek
Zeitvokabularhttp://ddb.vocnet.org/zeitvokabular/Zeitvokabulars der Deutschen Digitalen Bibliothek
  • No labels